Online-Gottesdienste / Worte vom Sonntag


Online Gottesdienst Kirchgemeinde Thunstetten

Wir feiern trotz Corona miteinander Gottesdienst. Vielleicht zeitversetzt, vielleicht individueller aber wir sind alle verbunden durch Jesus Christus. Vom Sonntag um 9:30 Uhr bis am Samstag 18 Uhr ist der aktuelle Online-Gottesdienst aufgeschaltet.


Online-Gottesdienst 25. Oktober 2020 zum Erntedank

Musik: Jakob Kulke (Trompete), Ruth Kulke (Orgel)

Liturgie, Gestaltung, Fotos: Pfarrerin Tatjana Carpino Satz

Erntedank-Dekoration: Ein herzlicher Dank für die Organisation und Gestaltung geht an Karin Schindler Wittwer. Bemalter Kürbis: Ursula Tschumi (Forst). Herzlichen Dank ebenfalls an die Spenderin der Äpfel und Birnen: Familie Fuhrimann vom Batzwilhof. Klicken Sie auf ein Bild, um alle Bilder im Originalformat zu sehen.

Hier geht es zur reinen Hörversion am Stück.

 


Eingangsspiel

Giovanni Buonaventura Viviani, 1638-1693, Sonata Seconda für Trompete und Orgel, Sätze 3 +4

Orgel: Ruth Kulke; Trompete: Jakob Kulke


Begrüssung


Eingangslied

Wir pflügen und wir streuen (RG 540,1-4)

(Refrain als Vorspiel)

Wir pflügen und wir streuen.

1. Wir pflügen und wir streuen/ den Samen auf das Land./ Doch Wachstum und Gedeihen/ steht in des Himmels Hand./ Der tut mit leisem Wehen/ sich mild und heimlich auf/ und träuft, wenn heim wir gehen,/ Wuchs und Gedeihen drauf.
Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn:/ Drum dankt ihm, dankt, drum dankt ihm, dankt/ und hofft auf ihn.

2. Er sendet Tau und Regen/ und Sonn-und Mondenschein,/ er wickelt seinen Segen/ gar zart und künstlich ein/ und bringt ihn dann behände/ in unser Feld und Brot;/ es geht durch unsre Hände,/ kommt aber her von Gott. 
Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn:/ Drum dankt ihm, dankt, drum dankt ihm, dankt/ und hofft auf ihn.

3. Was nah ist und was ferne,/ von Gott kommt alles her,/ der Strohhalm und die Sterne,/ der Sperling und das Meer./ Von ihm sind Büsch und Blätter/ und Korn und Obst von ihm,/ von ihm mild Frühlingswetter/ und Schnee und Ungestüm.
Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn:/ Drum dankt ihm, dankt, drum dankt ihm, dankt/ und hofft auf ihn.

4. Er lässt die Sonn aufgehen,/ er stellt des Mondes Lauf;/ er lässt die Winde wehen/ und tut den Himmel auf./ Er schenkt uns Vieh und Freude,/ er macht uns frisch und rot;/ er gibt den Kühen Weide/ und seinen Kindern Brot.
Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn:/ Drum dankt ihm, dankt, drum dankt ihm, dankt/ und hofft auf ihn.

 Text: nach Matthias Claudius 1783; Melodie: Hannover 1800; Satz: John Bacchus Dykes 1861

 


Lesung

Mat 6,31-34 (rev. LUT)

 


Zwischenspiel

Praeambulum von Johann Erasmus Kindermann, 1616-1655


Predigttext

Röm 8,19-22 rev LUT

 



Predigt


Predigtgebet


Zwischenspiel

Gott des Himmels und der Erden, Choralbearbeitung von Philipp Wolfrum, 1854-1910

Orgel: Ruth Kulke; Trompete: Jakob Kulke

 


Kollekte

Wie Sie für "Brot für alle" spenden können:

https://brotfueralle.ch/spenden/wie-sie-spenden-koennen/


Fürbittengebet

Fürbitte

anschliessend:

Unser Vater im Himmel
Geheiligt werde dein Name
Dein Reich komme

Dein Wille geschehe
Wie im Himmel
So auf Erden

Unser tägliches Brot gib uns heute
Und vergib uns unsere Schuld
Wie auch wir vergeben unseren Schuldigern

Und führe uns nicht in Versuchung
Sondern erlöse uns von dem Bösen
Denn dein ist das Reich
Und die Kraft
Und die Herrlichkeit in Ewigkeit

Amen


Sendung


Lied

Weisst du wieviel Sternlein stehen (RG 531, 1-3)

(mit kurzem Vorspiel)

1. Weisst du, wie viel Sternlein stehen/ an dem blauen Himmelszelt?/ Weisst du, wie viel Wolken gehen/ weit hin über alle Welt?/ Gott, der Herr, hat sie gezählet,/ dass ihm auch nicht eines fehlet/ an der ganzen grossen Zahl,/ an der ganzen grossen Zahl.

2. Weisst du, wie viel Mücklein spielen/ in der heissen Sonnenglut,/ wie viel Fischlein auch sich kühlen/ in der hellen Wasserflut?/ Gott, der Herr, rief sie mit Namen,/ dass sie all ins Leben kamen,/ dass sie nun so fröhlich sind,/ dass sie nun so fröhlich sind.

3. Weisst du, wie viel Kinder frühe/ stehn aus ihrem Bettlein auf,/ dass sie ohne Sorg und Mühe/ fröhlich sind im Tageslauf?/ Gott im Himmel hat an allen/ seine Lust, sein Wohlgefallen;/ kennt auch dich und hat dich lieb,/ kennt auch dich und hat dich lieb.

Text: Wilhelm Hey 1837; Melodie: Volksweise (um 1818) 182; Satz: Emil Heer (1994) 1998; Rechte: Verein zur Herausgabe des Gesangbuches der Evangelisch-reformierten Kirchen der deutschsprachigen Schweiz, Zürich (S)

 


Segen

 

 


Ausgangsspiel

Giovanni Buonaventura Viviani 1638-1693, Sonata Seconda für Trompete und Orgel, Sätze 1 und 5

Orgel: Ruth Kulke; Trompete: Jakob Kulke



Mitteilungen

Es ging sehr schnell, fast über Nacht mussten wir umdisponieren und sehr Vieles ändern oder absagen. Aktuell kann noch nicht viel mehr gesagt werden, als das, was Sie bereits hier finden.

Mehr Informationen werden folgen und Online-Angebote sowie Aktionen, bei denen es keine Menschenansammlungen gibt.

 

Statt Basar

Schutzmasken in Bützberg kaufen, gesamter Ertrag für NOMA-Hilfe Schweiz (Basarprojekt)

Da auch der Basar ausfällt sowie der geplante Verkauf von Schutzmasken und Kinderkleidern usw. nach dem Gottesdienst auch, gibt es wenigstens die schönen Schutzmasken (Fotos folgen) zum Verkauf zugunsten der NOMA-Hilfe Schweiz.

Sie können jeden Tag von 9 bis 17 Uhr bei Gerda Spini für 10.- Fr./Stück zugunsten der NOMA-Hilfe Schweiz gekauft werden. Schauen Sie sich die farbenfrohen Schutzmasken in verschiedenen Grössen (auch für Kinder) einfach Mal an: Bernstrasse 46, Bützberg.

  • Die Schutzmasken wurden mit eigenen und gespendeten Baumwollstoffen mehrlagig genäht.
  • Eine Einlage gegen die Feuchtigkeit kann ebenfalls eingelegt werden.
  • Die Schutzmasken können bei mind 60°C gewaschen werden.
  • Sie schützen in erster Linie die Umgebung vor Tröpfcheninfektionen.

Herzlichen Dank an Gerda Spini und an die anderen Maskennäherinnen, welche weitere Maskentypen beigesteuert haben. Vielen Dank auch Ihnen, wenn Sie unser Basar-Projekt unterstützen!

 

Übrigens: Es gibt noch Näherinnen, die sich über Baumwollresten freuen würden, schwarz oder farbig.

 

 

 


Dank

Dank sei allen, die an diesem Gottesdienst mitgewirkt haben und mitgefeiert haben, und ganz besonders dem Musik-Duo für ihr vielseitiges Spiel und die Spontane Tonaufnahme am Samstag vor dem Gottesdienst!

Die Kirche ist tagsüber offen, die Dekorationen sind von Beatrice Stadler, am Sonntag, 25.10.20 und Montag von Karin Schindler Wittwer.

Die Fotos entstanden in Thunstetten.

Wir hoffen, Ihnen mit dem Online-Gottesdienst zuhause das Feiern zu ermöglichen, auch wenn die Kirche zwar offen, aber aufgrund der neuen Restriktionen leer bleibt.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich, dass wir noch dieses Jahr wieder alle gemeinsam in der Kirche feiern und singen dürfen. Es ist an uns allen, durch Wort und Tat diese Pandemie in den Griff zu bekommen, so gut es uns Menschen möglich ist.

Ihre Pfarrerin

Tatjana Carpino Satz




Das könnte Sie auch interessieren